Kakteendünger

Prächtige Kaktusblüten durch Kakteendünger

Prächtige Kaktusblüten durch KakteendüngerBraucht ein Kaktus wirklich Dünger? Die stacheligen Gewächse gelten zwar als besonders anspruchslos, dennoch sollte für ein gesundes Wachstum bei ihrer Pflege auf eine regelmäßige Düngergabe nicht verzichtet werden. Prächtige Kaktusblüten können sich nur bilden, wenn der Pflanze ausreichend Nährstoffe angeboten werden. Diese sind in speziellen Kakteendüngern in optimaler Dosierung enthalten.

Individuelle Nährstoffmengen für Kakteen

Kakteen benötigen einen stickstoffarmen Dünger, da sie langsamer wachsen als die meisten anderen Pflanzen. Ein zu hoher Stickstoffanteil würde dazu führen, dass die Kakteen mastig werden und mit der Zeit eingehen. Um die Blüte zu fördern, kann zeitweise ein Dünger mit erhöhtem Phosphoranteil genutzt werden. Neben speziellem Kakteen- und Sukkulentendünger ist auch Blühpflanzendünger für Kakteen geeignet.

Welcher Dünger wird wie oft eingesetzt?

Für Kakteen empfiehlt sich Düngung in flüssiger Form, durch die die Nährstoffe der Pflanze schnell zu Verfügung gestellt werden. Dafür eignet sich ein Flüssigdünger ebenso wie ein fester Dünger, der in Wasser aufgelöst wird. Allerdings sollte nicht gedüngt werden, wenn der Wurzelballen der Pflanze komplett trocken ist. Besser ist es, dies einige Tage nach dem eigentlichen Gießen zu tun. Während der Vegetationsperiode von März bis September erfolgt die Düngung etwa alle zwei bis vier Wochen. Im besten Fall verbringt der Kaktus die Zeit zwischen Oktober und Februar in einem kühlen Winterquartier. Dort muss er nicht gedüngt werden. Falls er an seinem üblichen warmen Standort verbleibt, sollte er weiterhin Düngergaben erhalten, allerdings in reduzierter Menge.

Guten Kakteendünger finden Sie hier bei uns: